Singen im ASPIDA Pflegecampus

Heute war beim Singen richtig viel los. Allein der Claus war mit fünf oder sieben Leuten da. Es waren auch ein paar Heimbewohner drunter. Die erste Zeit war der Christian allein mit seiner Gitarre und den ganzen Sängern. Dann ging die Türe auf und der Peter mit seiner Gitarre kam herein. Als dann der Ralf mit zwei Mandolinen noch herein kam war das Gejohle groß. Bei Kaffee und Kuchen wurde gesungen was das Zeug hielt.

Ich selbst bin etwas später gekommen, doch noch rechtzeitig, um das wichtigste mitzukriegen. Es waren diesmal so viele Leute, dass die kopierten Texte der Christine für Frühlingslieder gar nicht reichten, selbst wenn mehrere Leute reinsahen. Später machten sie noch einige Lieder zu zweit als “Peter und der Ralf”, was zum Teil ziemlich lustig war.

Das Singen und das Netzwerkprojekt Inklusionskultur

Das “Singen” ist noch übrig geblieben von dem Projekt des VITALe.V. “Netzwerkprojekt Inklusionskultur”
Das haben wir 2015 begonnen.’
Zuerst im Quartier 30, später sind wir auch mal in den Stadtpark ausgewichen oder ins Arboretum.
Jetzr singen wir im “ASPIDA Plegecampus. Wir werten das als Cooperationen.

Auf dass es noch lang gehen möchte.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.