Das war die 10.Ranch Benefiz Party

Ich habe mich wahnsinnig gefreut dass mein Freund Ronald Borrmann wieder zugesagt hatte zu moderieren. Jetzt haben wir das 10 Mal durchgestanden und das 11.Mal ist schon in Planung.

Mit Ausnahme von 4 Jahren, in denen einiges durcheinander geraten war und keine Ranch Benefiz Party stattgefunden hat . Davon hat man aber gestern nichts gemerkt. Die Welt war für einen Abend wieder in Ordnung.

Was war so los?

Eröffnet haben die “Trommelwirbler Vogtland”.

Vom VFC. Fanprojekt: Kann keiner sagen, daß hätte nicht geknallt und bei Falk seiner Truppe ist auch der Letzte aufgewacht.

Zwischendrin hat Borrmi den Abend anmoderiert, was er in jeder Pause gemacht hat und hat nebenher das neue Projekt “Treffpunkt Natur” fast im Detail  vom VITALe.V. vorgestellt hat.

Und schon wieder bin ich dankbar, dass sich jemand gefunden hat, die gesagt hat: “Das mach ich jetzt einfach”. Susann Lorenz hat also einfach mal angefangen. Das war die Saure Gurken Nummer, der erste, die spielte. Die Leute sind noch mit sich unterhalten beschäftigt. Da gehörte schon bisschen Mut dazu, denke ich.

Dann “Plausibel”. Damit würde es dann lauter.
Wenn man Plausibel von 2019 noch in Erinnerung hat, stand da eine andere Band.
Erst mal Pink Floyd auch ohne Kyboards.

Bei “i’m gona be 500 Miles from The Proclaimers” war alles zu spät, die ganze Tanzfläche war im Gleichschritt.

Und spätestens ab dann war die Tanzfläche voll.

Von “Hinz & Kunz” war dann seit vielen Jahren bewährtes zu hören.
Mit Satzgesang, ging es los. Neil Young natürlich. Sie waren bei der 1.Ranch Benefiz Party auch dabei, irgendwann bei der 3. oder 4. Ranch Benefiz Party waren sie dann in einer 3 Personen-Version dabei. 

Zum Schluss hat mich der Hofi noch nach Hause gebracht, das bedeutet, dass er  mich mit dem Rollstuhl über eine Querstraße weit geschoben hat. Das sind zwar nur ungefähr 60 Meter, gut 70 bis zum Fahrstuhl, doch ich bin ihm doch dankbar.

Lichttechniker Henry machte das Licht zu einem abwechslungsreichen und die Herren Frank und Rolf Hoffmann standen für den besten Ton und kurze Umbaupausen. Ein großer Dank noch an das Team der Ranch. Es war bestes arbeiten mit euch.

Zum Schluss muss ich auch noch Dankeschön sagen zu den Einlass-Damen Kristin und Christine, dass sie durchgehalten haben, denn eigentlich war vieles ganz anders geplant. Und dann natürlich danke an alle die da gewesen waren, sogar die Oelsnitzer Selbsthilfegruppe war fast geschlossen anwesend.

Zwar alles mit organisiert, die Arbeit machten aber andere.

Margy sah zufrieden, dass es gut war.


Noch ein Ranch Termin:

Am Samstag den 30.03 Roger, Konsti & Co, :

Members of the Beast

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.