Steffen Marquardt

Krüppel – Vom preußischen Krüppelfürsorgegesetz zum Bundesteilhabegesetz

(Den Artikel habe ich im Dezember 2018 geschrieben / November 2019 überarbeitet.) Ich war gestern auf einer Seite, da hat man sich sehr über das Wort “Krüppel“ aufgeregt.Ich finde, wenn man das Wort zeitlich eingeordnet gebraucht ist das nicht schlimm. Die Bedeutung von Worten verändern sich nun einmal mit der…

weiterlesen:
Seffen Margy Marquardt

Zeit

Wechselwirkung mit Zeit Unsere Welt und auch das agieren darin ist nicht einfach, sondern ziemlich komplex. Alles was wir tun ist von vielerlei Wechselwirkung und Wechselbeziehungen geprägt. Um so mehr Einschränkungen um so komplizierter können Situation werden.  Bei allen Wechselwirkungen sind die wesentlichsten, die welche eine Beziehung zur Zeit eingehen.…

weiterlesen:
Steffen Margy MMarquardt

Alle sind Behindert!

Oder, Behinderung ist individuell Was ich mit vielen der hier veröffentlichten Beiträge auch aufzeichnen will, dass Behinderung immer individuell ist. Vor allem wird das in der Wortzusammensetzung: “Menschen mit Behinderung”  ausgedrückt.  Zu allererst ist da ein Mensch. Entgegen dem “Die Behinderten” Die Behinderten gibt es nicht.  Das einteilen in Gruppen…

weiterlesen:
Alaunberwerk ewiges Leben Plauen

Barrierefrei 2 – Bergwerk “ewiges Leben”

Der zweite Ort in meiner Barrierefrei – Liste ist nur 200 m Luftlinie, aber vom Ursprung ein paar Jahrhunderte vom Quartier 30 entfernt. Bergwerk – “ewiges Leben” Das Mundloch, so heißt der Eingang,  finden wir auf der Reichsstraße und das ist dann etwas Besonderes. Eins der wenigen barrierefrei ausgebauten Besucherbergwerke…

weiterlesen:
Quartier 30 in Plauen

Barrierefrei in Plauen – 1 – Quartier 30

Heute fange ich mal mit einer ganzen Reihe von Orten in Plauen und Umland an, die barrierefrei sind oder werden. Mit  den ganzen Orten sind auch Menschen verbunden, aktiv wie passiv, um die es auch gehen soll. Damit sind sie ziemlich zukunftssicher weil in naher Zukunft und auch schon jetzt…

weiterlesen:
Steffen Marquardt.

Das Schicksal gestalten?

Bleiben wir mal beim alten Kant, der auf der Startseite zitiert ist: Der Ziellose erleidet sein Schicksal – der Zielbewusste gestaltet es.  Immanuel Kant (* 22. 4.1724  † 12. 2.1804 )  Ich behaupte das ist Unsinn. Es ist unglaublich viel was passieren kann. Es sind  unglaublich viel verschiedene Möglichkeiten die…

weiterlesen:
Steffen Marquardt 043

Sehr gut, weiter!

Da gehen Jugendliche auf die Straße und üben ihr Recht auf Demonstrationsfreiheit aus und viele ältere Beschimpfen sie auf das Übelste. Ohne wirkliche Argumente zu haben. Hinter den Jugendlichen stehen zehntausende von Wissenschaftlern.  Dabei machen die Jugendlichen das ethisch reinste was sie machen können. Sie demonstrieren für eine eigene Zukunft. Dabei…

weiterlesen:
Dankbarkeit ganz weit oben

Schimanski

In den letzten Tagen habe ich mal ein bisschen etwas für Zufriedenheit Dankbarkeit und Demut gemacht. Nicht um jemanden beizubringen was Demut ist und für was er dankbar sein soll.  Ich hab die erste Staffel Schimanski Tatort angesehen. Wenn man sich dann vorstellt, bei all dem all dem Dreck den…

weiterlesen:
Der Rollstuhl im fernen Indien

Der Rollstuhl

Da hatten wir das Problem, dass jemand den Rollstuhl als Behinderung oder behindernd gesehen hat. Da müssen wir erst einmal klären, für wen. Was mich betrifft, ich kann zwei Dinge gut. Eins davon ist im Weg rumstehen. Also bin ich oft eine Behinderung für Andere. Das ist aber nur die…

weiterlesen: