Pflaumenkuchen für alle

Der Nachmittag im ASPIDA Pflegecampus Plauen gehörte heute ganz dem Pflaumenkuchen.
Für acht Personen ging es schon gestern los. Das waren die acht, die die vier Back Teams stellten.
Sagen wir einmal, sie bekamen Rahmenbedingungen, wie dass am Ende Pflaumenkuchen herauskommen soll, ansonsten war die Wahl der Zutaten nach meinem Dafürhalten ziemlich frei.
Da wurden am Ende Sachen wie Kekse und Feenstaub (Was auch immer das ist) verwendet.
Also hatten die Teams total unterschiedlich viel zu tun. Doch dazu später mehr.

Nun kam der Mittwoch

Eine Jury hatte die überaus schwere Aufgabe, den Kuchen zu beurteilen und von 0 bis 10 Punkte zu vergeben.
Sie bestand aus Herrn Holzapfel, Herrn Thieswald, vorgestellt als Sebastian Lindenberg, den Bruder von dem Udo nix weiß, Regina und Benny Melzer (Dem Mann der aus der Küche Kam), anmoderiert von Ivonne, wahrscheinlich Kield von der Olsenbande seiner Frau, wenn wir beim Rollen verteilten sind. (Die ersten vier hat sie sich ausgedacht, der letzte ist ausgleichende Gerechtigkeit). 

Nun wurden vier mal vier verschiedenen Pflaumenkuchen hineingefahren und der Jury präsentiert. Die wiederum mussten jetzt bewerten, wie Geschmack, Konsistenz usw.  waren.
Was sie wiederum nicht wussten ist, dass ein Kuchen gekauft war.
Sebastian Lindenberg stellte erst mal fest, dass ein Gläschen Eierlikör fehlte (muss wohl in der Familie liegen), ansonsten lief die Verkostung ziemlich ernsthaft ab. Jeder durfte jedesmal zehn Punkte vergeben, also maximal vierzig Punkte für jeden Durchgang.
Ich könnte es jetzt spannend machen, doch: “The winner is”,
Kuchen vier 
Der erste war ein altes Familienrezept der zusammen über 180 Jahre alten “Schwestern” Johanna und Lisa,
Nummer zwei war auch aus den Etagen der Älteren,
Nummer drei war als Backteam gemischt aus alt und Junger Pflege und hatte sich besonders viel Mühe  gegeben.
Und der vierte und der Gewinnerkuchen war vom Backteam gekauft. 

Tobi, selbst Bäcker, vermutete, dass er am ehesten nach Pflaumenkuchen schmeckt, wegen Geschmacksverstärkern. Herr Thieswald, jetzt wieder Geschäftsführer meinte er freue sich, dass uns immer so viel einfalle.
Doch ohne die manchmal sehr wunderlichen Ideen von Aninchen und Ivonne wird das nichts.  

Zum Schluß hiess es endlich: “Pflaumenkuchen für alle”.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.