Nacht der Museen 2022

“Eine alte chinesische Weisheit besagt: 900 Jahre Stadtgeschichte gibt es nur Einmal in 1000 Jahren”. 🙂
Um so besser besucht war gestern die Nacht der Museen.
Ich war auf dem Weg zu den Weberhäusern, am Luftschutzmuseum Meyerhof vorbei, dort standen schon ungefähr 200 Menschen. Das kannte ich ja.
Dann am Konturhof vorbei waren es wesentlich mehr. Dort waren wie ùblich zu solchen Anlässen Mittelalter-Spiele angesagt.
In den Weberhäusern waren es mehr als 500 und es wurden mehr, viel mehr.

Dort spielten “Plausibel”. Die hatten sich seit ich sie 2019 mit zum Benefiz in der Ranch eingeladen hatte wesentlich weiterentwickelt. 
Nicht nur, dass sie jetzt die Kira als Spitzen und vom Programm her, gleichberechtigte Sängerin hatten, auch in anderen Bereichen.

Den Vogel abgeschossen hatte man aber mit der Laser und Beamer Show auf dem Altmarkt.

An die hatte ich gar nicht mehr auf dem Schirm und kam nur zufällig
hin. Man hatte Laser und Hochleistungs-Beamer auf der Johanniskirche und Projizierte 900 Jahre Stadtgeschichte auf das alte Rathaus, wobei man den Rathausturm, die Jokanniskirche und offenbar das Schloss mit einbezog.

Das war eine Show der Superlative, die ich schon nicht ganz verstanden habe als man das Vorhaben Ende vorigen Jahres im Dachverband Stadtmarketing vorstellte.
Es geht auch nicht, denn sowas muss man gesehen haben. Dort auf dem Altmarkt standen nochmal tausende Menschen.

Auf dem Nachhauseweg kam ich noch am Stadtarchiv vorbei dort stellte man die Weiheurkunde der Johanniskirche aus, was auch die erste Nennung von Plauen als Stadt engtsprach.
Am O’Conners und Quartier 30 waren auch Stände und ich sah, dass im Bergwerk “Ewiges Leben” auch geöffnet war. Die Bergknappen schienen wieder voll zu tun zu haben
Man konnte sich offenbar auch nicht alles ansehen auch wegen oft fehlender Barrierefreiheit. Doch auch daran wird immer mehr, wie im Luftschutzmuseum und im Bergwerk zu sehen gedacht.
Den ersten Erfolg hatten wir übrigens mit der Schindelrampe 2015 über den Mühlgraben bei den Weberhäusern. Ich hab gestern da hinüber fahren können wo es damals nur mit drei Leuten und heben ging. 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.