Das erste mal Impfen im ASPIDA Pflegecampus Plauen

Gestern habe ich meinen kleinen Beitrag zur Beendigung dieser Corona Pandemie gebracht und mich impfen lassen.
Die Impfung ist natürlich freiwillig.
Zu Risiken, kann man ja sagen was man will und jeder muss es für sich ausmachen, nur Tatsache ist, dass für mich der einzige derzeit auszumachende Weg aus dieser Pandemie ist.

Da war heut also ein Impfteam hier, bestehend aus Johannitern, dem Dr.Rein, zuzüglich vieler anderer in dem “Herumgwusel” tätiger Schwestern und Helfer.

Wie das begann:

Die Menschen ahnten damals nicht was da auf sie zukommt. Ein völlig unbekanntes, neues Virus.

Langzeitfolgen sind die Regel

War zum Beispiel eine Erkenntnis die nach längerer Zeit sich durchsetzte.

Und genauso werden sich einige Erfahrungen erst im Laufe der Zeit offenbaren. Und so nehme ich an dieser “Langzeitstudie teil.

Ein Artikel der Deutschen Welle vom 4.5.2020 lautet:

7,4 Milliarden für einen Corona-Impfstoff

Auf Initiative der EU-Kommission haben Regierungen, Organisationen und Privatleute Geld für die COVID-19-Forschung zugesagt. Damit sollen allen Ländern ein Impfstoff, Medikamente und Testmaterial bereitgestellt werden.

… und nun sind Impfstoffe da.
Und wer die Möglichkei hat sich impfen zu lassen, sollte sie nutzen ist meine Meinung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .