Barrierefrei in Plauen – 1 – Quartier 30

Heute fange ich mal mit einer ganzen Reihe von Orten in Plauen und Umland an, die barrierefrei sind oder werden.
Mit  den ganzen Orten sind auch Menschen verbunden, aktiv wie passiv, um die es auch gehen soll.
Damit sind sie ziemlich zukunftssicher weil in naher Zukunft und auch schon jetzt die Bevölkerung älter wird und somit Rollatoren und Rollstühle zu unserem Stadtbild dazu gehören.

Ich könnte jetzt mit Statistiken oder dem “sechsten Bericht zur Lage der Menschen mit Behinderungen im Freistaat Sachsen”, den ich durchgearbeitet habe kommen. Doch es geht um viel mehr. Es geht um Kinderwagen, bis zu Kinderfüßen, die auch nichts gegen Barrierefreiheit haben. 

Das Quartier 30

In der Bahnhofstraße 30 in Plauen
Die erste Tür ist fast Barrierefrei, von den zwei Zentimeter Türschwelle die zu überbrücken sind mal abgesehen. Eine Behindertentoilette gibt es selbstverständlich auch.

Dort gibt es so eine Sache, da bin ich jeden Monat dabei, wenn ich Zeit habe.
Das ist der Musikalische Kaffeetratsch. Das braucht eigentlich keine Werbung weil es jedes Mal bis auf den letzten Platz besetzt ist. Ganz einfaches Konzept erst Kaffee und Kuchen und dann gemeinsames Singen.

Entstanden ist der Musikalische Kaffeetratsch aus einem Projekt des VITAL e.V das hieß “Netzwerkprojekt Inklusionskultur”. Wir hatten damals den Peter Schimmel mìt seiner Gitarre gefunden, nachdem der erste Musiker nicht kam. Inzwischen ist noch der Christian dazugekommen. Er hatte zwar einen Schlaganfall. Doch hatte ein bisschen Glück und wer es nicht weiß bekommt nur eine Spracheinschränkung mit.
Die ersten paar Mal waren wir nur wenige Leute doch inzwischen kommen jedes mal über vierzig.
Für Menschen mit Spracheinschränkung ist das Therapie.
Gesungen werden immer Volkslieder und Schlager.

Wir waren auch schon “Außerhaus”, haben im Landratsamt und im Garten der Weberhäuser gesungen.

Journal Mai 2018 Landratsamt

Mit der Selbsthilfegruppe Schlaganfall Plauen sind wir auch dort.

Doch im Quartier 30 ist wirklich mehr los. Von Stepptanz bis Keramikkurs geht die Palette.
Am meisten ist natürlich los wenn die Musiker des Theaters auf der Bahnhofstraße und den Balkons gastieren.

Doch drinnen gibt es auch mehr, z.B. Ausstellungen.

Ich gebe das hier mit meinen Worten wieder. Wenn man die Quartier-Managerin Frau Dathe und ihr Team fragen würde, würde das so klingen:

Langweilig kann es kaum werden täglich erfinden wir das Quartier 30 neu wir dekorieren, gestalten, malen, basteln, filmen, bestuhlen, stapeln und räumen für all die verschiedenen Veranstaltungen, Workshops, Vorträge, Kurse, Seminare, Tagungen und Familienfeiern und schaffen so ein Raumkonzept ganz nach Ihren Wünschen! Unsere Keramikwerkstatt ist übrigens auch außerhalb der Kurszeiten buchbar und für Familien oder Teamfeiern sollten Sie schon im Voraus reservieren!

Quelle: www.wohn-lebensraeume.de/verein/wohlgetroffen/quartier_30/

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .